Junge Forscher Main-Tauber e.V: – Langfristige Förderung interessierter junger Forscher

Der Verein Junge Forscher Main-Tauber e.V. bietet Kindern und Jugendlichen mit Interesse an Naturwissenschaft und Technik sowie weiteren Aspekten des MINT Bereichs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) abwechslungsreiche Angebote.
Dabei steht die langfristige Förderung der jungen Mitglieder im Mittelpunkt.

Die einzelnen Projekte fügen sich dabei in verschiedene Themengebiete ein, die längerfristig erforscht werden. Somit bekommen die Kinder und Jugendlichen vertiefte neue Kenntnisse und Erfahrungen zu den verschiedenen Aspekten eines Themas. Zum Angebot des Vereins gehören neben verschiedenen Projekten auch Exkursionen.

Zudem werden eigene Forschungsprojekte der jungen Vereinsmitglieder und deren Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren betreut.

Außerdem haben wir eine feste Mediengruppe die Wissenssendungen von Kinder für Kinder produziert.

Das nächste große Forschungsfeld der Jugendmitglieder der Jungen Forscher Main-Tauber e.V. ist der  Themenkomplex Medien. In diesem Rahmen werden unterem Trickfilme mit Legowelten und Figuren gedreht, wir erstellen ein eigenes gedrucktes Entdeckermagazin von Kinder für Kinder das in der Region verteilt wird und wir produzieren ein Hörbuch zu Geschichten und Sagen aus der Region. 

Für das kommende Jahr sind neben weiteren Projekten beispielsweise Exkursionen und ein Forschercamp mit Übernachtungen geplant.

Sitz des Vereins ist Freudenberg am Main. Die Mitglieder kommen aus der gesamten Region, insbesondere dem Main-Tauber-Kreis und seinen Nachbarlandkreisen. Die Angebote für die Mitglieder finden nach Absprache an verschiedenen Orten in der Region statt.

Wir freuen uns über neue junge Forscher in unseren Reihen. Gerne könnt ihr einmal bei einem unserer Aktivitäten hineinschnuppern. Nehmt bei Interesse gerne Kontakt per E-Mail an info@junge-forscher-mt.de auf!

Fotoaktion für einen Kalender über Freudenberg am Man
Fotoprojekt für einen Kalender von Freudenberg am Main (Foto: Junge Forscher Main-Tauber)